Datenmanagement und Social Networks

Je mehr Informationen von Unternehmen über Kunden und potentielle Kunden gewonnen werden und je mehr Menschen Social Networks in Form von Kommentaren, Links, Videos oder Bildern nutzen, desto größer und unstrukturierter werden die Datenmengen, die in den Unternehmen zusammenkommen und von diesen ausgewertet werden müssen. Da meist eine Verknüpfung zwischen den Datenpools fehlt und die Daten sich häufig aufgrund ihrer Struktur stark voneinander unterscheiden, stehen Unternehmen beim Datenmanagement in Zukunft vor gewaltigen neuen Aufgaben. Das Stichwort dazu ist zwar nicht neu, aber aktueller denn je: Big Data. Die große Datenflut hält für Unternehmen aber auch viele wertvolle Informationen bereit. Die Aufgabe beim Management von „Big Data“ besteht also darin, einen Weg zu finden, jene Antworten aus den Daten herauszufiltern, die dann beispielsweise Grundlage für fundierte Unternehmensentscheidungen sein können. Es geht bei Big Data also darum, das Puzzle aus unzähligen Daten zu einem schlüssigen Gesamtbild zusammenzusetzen. Hierbei sind zwingend notwendig, passende Datenanalyse-Tools, eine entsprechende technische Infrastruktur sowie bei Bedarf ein Dienstleister für Datenmanagement und Database-Marketing. Unternehmen sollten sich nicht von der Komplexität von Big Data abschrecken lassen, sondern die daraus resultierenden Möglichkeiten für das Marketing erkennen und nutzen.

Post to Twitter

Tags: , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitsabfrage *